essie Cashmere Matte Brights - soft as sand

Hallo Ihr Lieben!


In meinem ersten Post zu den Lacken der Cashmere Matte Brights-Limited Edition habe ich ja berichtet, dass meine Freundin mir insgesamt drei der vier Lacke aus dieser Kollektion mitgebracht hat - heute stelle ich Euch den letzten im Bunde vor: soft as sand.


Wie auch schon bei "sea the sights" und "hip-tide" habe ich mich dazu entschieden, Euch beide Tragevarianten zu zeigen - einmal in der vorgesehenen Form in matt und einmal mit Topcoat - auch sind hier zum besseren Vergleich die Posen ähnlich gewählt.


Die Farbe erinnert mich spontan an eine Mischung aus "romper room" und "time for me time" - ein sanftes kühles Rosa, das durch einen violettstichigen Perlschimmer herrlich in der Flasche schimmert. Genau mein Fall und sehr hübsch anzuschauen.


So unschuldig diese zarte Farbe aber auch scheinen mag - selten habe ich einen solch komplizierten Lack aufgetragen. Ich meckere eigentlich nicht gern, aber bei ihm hat mir das Auftragen etliche Flüche abgerungen und ausnahmsweise einmal  so gar keinen Spaß gemacht:

swatch essie soft as sand by LackTraviata
swatch essie soft as sand by LackTraviata

Zunächst habe ich meine obligatorische Schicht Basecoat aufgetragen und dann gut trocknen lassen. Schon beim Ansetzen des Pinsels merkte ich, dass die Formulierung irgendwie "krümelig" ist - der Lack hat eine Crelly-Konsistenz, womit ich normalerweise immer super zurechtkomme. Ich vermute, dass diese Unebenheit in der Textur wahrscheinlich den darin enthaltenen Schimmerpigmenten geschuldet ist. 


Dann trocknete der Lack in einer derartigen Geschwindigkeit schon beim Lackieren, dass es zu unschönen Streifen und Schlieren kam. Je mehr ich mich bemühte das auszugleichen, umso mehr fing er an zäh zu werden und zu schmieren. Zum Glück hatte ich mit dem Daumen der rechten Hand begonnen, so dass ich bei den restlichen Fingern erstens großzügig viel Lack auftrug und mich zweitens dann sehr beeilte, mit dem jeweiligen Nagel fertig zu werden. Die Nagelbetten sahen zwar nicht mehr vorzeigbar aus, aber bei hellen Farben wie dieser ist der abschließende Clean-Up ja zum Glück easy.


Ohne Topcoat war die Oberfläche für meinen Geschmack zu uneben, selbst wenn ich gern matt trüge, wäre ich damit nicht aus dem Haus gegangen. So wurden es letztlich drei Schichten plus Topcoat, bis das Ergebnis gleichmäßig war. 

swatch essie soft as sand by LackTraviata
swatch essie hip-tide by LackTraviata

Das ist mir offen gestanden eine Schicht zu viel, auch wenn er glänzend wirklich toll aussieht und im Gesamteindruck dadurch sehr gewinnt. Wie gesagt nörgele ich ungern, aber ich möchte auch ehrlich und objektiv bleiben und kann über diesen Lack nur sagen, dass er definitiv nichts für Anfänger bzw. Ungeübte ist. Die Farbe ist ein Traum, keine Frage. Auch das Ergebnis gefällt mir letztlich gut - für meine Nerven war er aber definitiv ein kleiner Härtetest ;-)


Einen schönen Samstag für Euch und bis bald!


Liebe Grüße, Eure Meike

swatch essie soft as sand by LackTraviata
swatch essie soft as sand by LackTraviata

swatch essie soft as sand by LackTraviata
swatch essie soft as sand by LackTraviata

swatch essie soft as sand by LackTraviata
swatch essie soft as sand by LackTraviata

Follow

Kommentar schreiben

Kommentare: 0